Blog

Kernkompetenzen im Bewerbungsgespräch

Präsentiert im Elevator Pitch

Kompetenzen.jpg

Letztens nahm ich einen Auftrag der Bundesagentur für Arbeit, Bereich Chancengleichheit am Arbeitsmarkt an. Ich konzipierte einen zweistündigen Workshop „Mein Elevator Pitch – wie stelle ich mich kurz und prägnant vor“. Diesen Workshop sollte ich begleitend zu einem „Speed Dating von Unternehmen und potentiellen Mitarbeiterinnen“ halten.

Es waren vier Workshops à 30 Minuten mit jeweils 15 Teilnehmerinnen geplant.

Das war eine Herausforderung in der Kürze der Zeit, die Technik des Elevator Pitches den Damen nahe zu bringen.

Meine Aufgabe für die Teilnehmerinnen war, zwei oder drei Kernkompetenzen vorzustellen und in einer packenden Geschichte zielgruppengerecht zu erzählen. Am Ende sollte der Nutzen, den ein potenzieller Arbeitgeber durch die eigene Mitarbeit erhält, aufgezeigt werden.

Eine junge Frau stand auf und fragte mich: „Was kann ich denn als Kompetenzen aufzählen? Ich denke, ich habe keine, jedenfalls keine besondere. Und eine Geschichte habe ich auch nicht!“

Ich schaute sie an und sagte: “Das glaube ich nicht!“ Nun stellte ich folgende Fragen:

In welchen Positionen haben Sie in den letzten Jahren gearbeitet und was waren Ihre Stärken?“ Sie hatte als Buchhalterin gearbeitet. „Was haben Sie Ihrer Meinung nach besonders gut gemacht, was waren Ihre Erfolgserlebnisse.“

„Ich arbeitete sehr genau und ich habe jeden Fehler im System gefunden.“ „Also sind sie sehr analytisch und zielorientiert“ stellte ich fest und fragte nach weiteren Positionen. Da die junge Frau im Anschluss eine neue Aufgabe mit anderen Anforderungen gesucht hatte, arbeitete Sie für einen Juwelier. „ Haben Sie Schmuck verkauft?“ wollte ich wissen. Nein, sie hatte den Juwelen-Einkauf für die Weiterverarbeitung gemanagt. „Haben Sie jeden Preis gezahlt?“ „Nein, ich kann sehr gut verhandeln, ich habe zu sehr guten Konditionen eingekauft“ erwiderte sie mit Stolz und einem schelmischen Lächeln.

Nun stellten wir weitere Kompetenzen fest: Verhandlungsgeschickt. Von der Buchhaltung zum gewieften Einkäufer zeugt von einer großen Flexibilität.

Gab es ein Ereignis, während Ihrer Tätigkeit bei dem Juwelier. Oder gibt es eine Geschichte mit einem Kunden, der besonders zufrieden war?“

„ Es gab einen Raubüberfall. Wäre das etwas für eine Geschichte?“

Daraufhin entstand Ihr Elevator Pitch:

Ich arbeite genau und zielorientiert. Das habe ich während meiner Tätigkeit als Buchhalterin bewiesen. Ich fand jeden Fehler im System. Meine Flexibilität habe ich unter Beweis gestellt, als ich Branche und Aufgabe gewechselt habe: Von der Buchhalterin zur verhandlungsstarken Juweleneinkäuferin. Als das Geschäft überfallen wurde, war ich die einzige Mitarbeiterin, die am nächsten Tag erschien und die Geschäfte weiter führte. Belastbar und zielorientiert werde ich Ihnen, in der Aufgabe der Office Managerin, den Rücken frei halten.

Kompetenzen im Vorstellungsgespräch hervorzuheben, ist für den eigenen Erfolg notwendig. Mit wenigen gezielten Fragen können Sie Ihren Elevator Pitch erstellen.