Blog

7 Resilienz-Strategien für den Beruf

... dem Vertrieb abgeschaut

©GudrunTraumann

©GudrunTraumann

Der Begriff Resilienz stammt aus dem Lateinischen: „resilire“ bedeutet „zurückspringen, abprallen“. Er wird in der Regel in der Materialwissenschaft verwendet. Dort beschreibt Resilienz das Phänomen, dass ein Körper sich unter Druck verformen und sich danach wieder in den ursprünglichen Zustand zurückbegeben kann.

Menschen mit hoher Resilienz – eine gefragte Fähigkeit in der Arbeitswelt – verfügen über mehr Widerstandskraft in außergewöhnlichen Situationen. Sie können besser mit Krisen, Niederlagen und Veränderungen umgehen. Sie stehen aktiv im Leben und gestalten ihr Umfeld. Sie blicken optimistisch in die Zukunft und sind daher ausgeglichener.

Bei Menschen im Vertrieb beobachte ich oft diese Resilienz. Warum finden sich in diesem Bereich so viele belastbare Menschen? Das liegt wohl in der Natur dieser Aufgabe. Schauen wir uns doch mal sieben kleine Schritte an, die jeder selbst einsetzen kann, um sich schnell eine gewisse Widerstandskraft anzutrainieren. Kleinigkeiten, die schnell zu Verbesserungen, mehr Motivation und Zufriedenheit führen können.

Ich nenne sie sieben Resilienz-Hacks für Ihre Wiederstandkraft im Berufsalltag:

1. Positive Grundeinstellung

Menschen in der Kundengewinnung verfügen oft über eine positive Lebenseinstellung. Sie lassen sich nicht von dem Druck durch gesetzte Umsatzziele, starken Wettbewerb und verändertes Käuferverhalten einschüchtern. Stattdessen stellen sie sich den neuen Zielen und überlegen welche Taktik oder Strategie zum Erfolg führt. Sie warten nicht ab, sondern gestalten aktiv ihren Tag.

#den Morgen mit einem positiven Gedanken beginnen

2. Bewusst Körpersignale wahrnehmen

Sie sitzen abends in einer gemütlichen Runde beisammen und plötzlich – kurz vor 22:00 Uhr – steht jemand auf und sagt: „Ich verabschiede mich jetzt. Ich habe morgen einen wichtigen Termin und ich möchte optimal vorbereitet sein“. Wie oft achten Sie selbst drauf, genügend Schlaf zu bekommen? Ausgeschlafen sind wir leistungsfähiger und stressresistenter.

#an einem Tag in der Woche – orientiert am Biorhythmus – genügend Schlaf einplanen

3. Akzeptanz – statt gegen Windmühlen zu kämpfen

Neue Märkte, Produkte, Medien, Verkaufsgebiete, Wettbewerber sind stetige Herausforderungen. Mitspracherecht oder Zeit, um diese Veränderungen zu verarbeiten, haben Betroffene selten. Wer in der Lage ist, seine Sichtweise anzupassen, anstatt der Vergangenheit hinterher zu träumen, ist im Vorteil. Wer loslassen kann und den Blick auf das Neue richtet, vergeudet keine Energien, sondern eröffnet sich neue Handlungsspielräume. Das ist das Herz des Vertriebs: neue Kunden, spannende Branchen, neue Herausforderungen und Einblicke.

#ein positives Lebensmotto formulieren

4. Lösungsorientiert handeln

Im lösungsorientierten Vertrieb wird das Problem des Kunden erkannt und analysiert. Anschließend erarbeiten Vertriebler mit den angebotenen Produkten und Dienstleistungen Lösungen. Positive Resultate zu entwickeln und einen Nutzen zu stiften, ist für Menschen im Verkauf die Motivation für ihr Handeln.

Stehen Sie demnächst vor einer Problemstellung im beruflichen oder privaten Bereich? Dann setzen Sie einfach die Vertriebsbrille auf. Statt zu zweifeln und zu grübeln, erarbeiten Sie Lösungen! Das Schöne ist, es gibt immer mehr als einen Lösungsweg, den Sie selbst konstruieren können. Je mehr Lösungen Sie finden, desto mehr Wahlmöglichkeiten haben Sie.

#Wahlmöglichkeiten finden und herbeiführen

5. Auf die innere Stimme hören

Vertriebsprozesse und Pipeline-Management helfen, strukturiert Umsatzziele zu realisieren. Dennoch gibt es Momente, in denen Sie eine Intuition haben. Das kann sein: „Jetzt muss ich ein bestimmendes Unternehmen anrufen oder diese Veranstaltung besuchen. Ich mache positive Erfahrungen, wenn ich auf meine Intuition höre.“

Wenn Sie Ihre inneren Signale wahrnehmen und bewusst mit Ihren Zielen und Erwartungen in Einklang bringen, treffen Sie ganzheitliche und damit bessere Entscheidungen.

#Intuitionen zulassen und integrieren

6. Eigenverantwortlich handeln

Was braucht der Mensch zum glücklich sein? Das Gefühl Kontrolle über sein eigenes Leben zu haben. Wer Verantwortung über sein Leben – egal ob privat oder beruflich – übernimmt, der gestaltet es aktiv. Menschen, die aktiv ihr Leben gestalten, sind selbstbewusst, können auch mal „Nein“ sagen – sie fühlen sich gesund und sind motiviert.

#ich bin der Gestalter meines Lebens

7. Wertschätzend kommunizieren und vernetzt arbeiten

Wer wertschätzend kommuniziert, ob mit seinem Vorgesetzten, Kollegen, Kunden oder Mitarbeiter, ist ein wertvolles Teammitglied. In der sich verändernden Arbeitswelt ist Kommunikations- und Vernetzungsfähigkeit unverzichtbar. Teams, die an unterschiedlichen Orten in der Welt zusammenarbeiten, Wissen teilen und Erfolge erwirtschaften wollen, sind darauf angewiesen.

Resiliente Menschen haben auf allen Ebenen gute Beziehungen. In Ihrem Netzwerk sind nicht nur Gleichgesinnte, sondern auch Menschen anderer Milieus und Bereiche.

#aktiv Netzwerke pflegen – aktiv Menschen finden, die mir guttun

Resilienz Walks im Rhein-Main-Gebiet

Sie möchten mehr über Resilienz-Techniken erfahren? Dann sind Sie herzlich willkommen bei meinen Resilienz Walks in Frankfurt und Wiesbaden. Hier geht’s zur Anmeldung:

#Strategien für eine Positive Grundeinstellung entwickeln, Frankfurt im Rothschildpark, 9. Oktober 2019 von 18:30-20:30 Uhr Anmeldung

#Strategien für eine Positive Grundeinstellung entwickeln, Wiesbaden hinter dem Hessischen Staatstheater, 28. August 2019 von 18:30-20:30 Uhr Anmeldung

Gudrun Traumann ist Trainer für zielorientierte Kommunikation und hilft Menschen dabei, sich selbst und ihre Produkte in Szene zu setzen.

Darüberhinaus entwickelt sie Konzepte zur Social Media Optimierung, Unternehmenspräsentation wie Elevator Pitch und Pecha Kucha. Sie erarbeitet und realisiert mit ihren Kunden Methoden für einen erfolgreichen Vertrieb, kreatives Marketing und effizientes Business Development. Basis sind 30 Jahre Berufserfahrung in dynamischen Märkten.